Kalenderblätter - der Urwald-Blog

Endlich winterliche Stimmung im Urwald vor den Toren der Stadt. Der Schnee lädt zu Wanderungen in der stillen, weißen Waldwelt ein. Aber – bedenken...

Weiterlesen

Naturnahe Wälder zeichnen sich unter anderem durch einen hohen Vorrat an sogenanntem Totholz aus. Aber was bedeutet genau Totholz?

Weiterlesen

In Gebieten mit Wildnischarakter kommt es immer wieder zu Barrieren auf den Wanderwegen durch umstürzende Bäume – das ist ganz normal und macht auch...

Weiterlesen

Das Urwald-Projekt

In Mitteleuropa existieren kaum noch Gebiete, in die der Mensch nicht eingegriffen

hat und die er nicht zum Wirtschaften nutzt. Der „Urwald vor der Toren der Stadt“ ist eines der ganz wenigen Wildnisgebiete am Rande einer deutschen Großstadt. Auf über 1.000 Hektar inmitten des Saarkohlenwaldes und inmitten des dicht besiedelsten Teiles des Saarlandes kann sich die Natur so entwickeln, wie sie das „von Natur aus“ ohne das Eingreifen der Menschen tun würde. Um die Nachhaltigkeit des Projektes sicherzustellen, wurde das Projektareal als Naturschutz- und FFH-Gebiet ausgewiesen und zur Naturwaldzelle erklärt.

Der „Urwald vor den Toren der Stadt“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des SaarForst Landesbetriebs und des Naturschutzbundes (NABU) Saarland e.V., das in einem ersten Schritt bereits 1997 begonnen wurde. Im Jahre 2002 folgte ein Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit, Organisation und Einrichtung des Projekts beschreibt. Zur Begleitung des Projekts ist eine „Urwaldkooperationsgruppe“ eingesetzt. Als eine wichtige Informations- und Orientierungshilfe für die Besucher des Urwaldes gibt es die Urwald-Erlebniskarte. Damit werden das Wanderwegenetz und die vielen besonderen Erlebnisorte des „Urwaldes vor den Toren der Stadt“ übersichtlich dargestellt.


Der Friedwald im Urwald vor den Toren der Stadt

 

Seit 2005 ist ein Teil des Urwalds vor den Toren von Saarbrücken Heimat des FriedWalds. Der FriedWald Saarbrücken ist in vielerlei Hinsicht eine echte Besonderheit. Er war der erste seiner Art in der Bundesrepublik. Nie zuvor war ein FriedWald in ein Naturschutzgebiet integriert worden. Die Verknüpfung von FriedWald und Urwald ist ideal: Der Wald und die Ruhestätte Verstorbener sind durch das Urwald-Konzept für alle Ewigkeit geschützt. Rund 60 Hektar werden für die Bestattung in der Natur genutzt.

... Termine und Kontakte finden Sie unter Friedwald