Zu Fuss, mit dem Auto und mit der Saarbahn

Womöglich ist der Urwald bei Saarbrücken der einzige Urwald Europas, der über einen Straßenbahnanschluss verfügt. In rund 20 Minuten erreicht man aus der Stadtmitte Saarbrückens heraus die Haltestelle „Heinrichshaus/Von der Heydt“.

Mit der Saarbahn und dann zu Fuß:
Von hier aus kann man entweder direkt in den Urwald gehen oder noch eine kurze Rast am nahe gelegenen Naturfreundehaus Kirschheck einlegen, um sich für dieWanderung zu stärken.
Info: www.saarbahn.de/de/fahrplan/fahrplaene_der_einzelnen_linien

Mit der Saarbahn und dem Fahrrad:
Mit der Saarbahn bis Riegelsberg Süd fahren – Richtung Riegelsberg Kreisel wandern/fahren – rechts abbiegen Richtung Fischbach/Holz (L259) – der Landstraße folgen – bis Einfahrt Forsthaus Neuhaus/Zentrum für Wildnis und Waldkultur

Mit dem Auto:
A 1 Saarbrücken – Riegelsberg/Scheune Neuhaus abfahren, dort Richtung Fischbach – bis Einfahrt zum Forsthaus Neuhaus/Zentrum für Wildnis und Waldkultur

A 623 Grühlingstraße – von Neunkirchen/Homburg kommend, AS Dudweiler/Fischbach ab; von SB kommend, AS SB-Herrensohr ab; Richtung Riegelsberg – im Netzbachtal links abbiegen, gleich wieder rechts Richtung Riegelsberg – nach ca. 2 km weiter rechts Richtung Riegelsberg – nach ca. 200 m links abbiegen – Einfahrt Forsthaus Neuhaus/Zentrum für Wildnis und Waldkultur
Stadtausfahrt Saarbrücken-Rußhütte – hinter der Eisenbahnbrücke links Richtung Riegelsberg – nach ca. 2,5 km und der Siedlung Neuhaus links abbiegen – Einfahrt Forsthaus Neuhaus (Schild: Scheune Neuhaus)

Eingabe ins Navigationssystem: Forsthaus Neuhaus, 66115 Saarbrücken

Geodaten: 49° 17´ 24.79“ N - 6° 58´ 55.74“ E