Sie befinden sich hier

Inhalt

Termine demnächst

Scheunenprogramm 2014
  • Do, 11. September, 19 Uhr: An Erminig, SFL und NABU-AG Netzwerk Urwald
  • Fr, 12. September, 18.30–21.30 Uhr: Brot-Werkstatt Guido Geisen (NABU)
  • Do, 18. September, 18 Uhr: Die Rotbuche, Helmut Harth (NABU)
  • Do/Fr, 18./19. September: Wald-Lese-Nacht Silke Reinig
  • So, 21. September, 11–17 Uhr: Kinder-Urwaldfest der Naturschutzjugend Saar + Herbstfest, NAJU
  • So, 21. September, 14–17 Uhr: Wanderung „Fabelhafter Herbst“, Guido Geisen (NABU)
  • Sa, 27. September, 10–12 Uhr: Heimische Pilze im Urwald Günther v. Bünau (NABU)
  • So, 28. September, 14–20 Uhr: Waldwirtschaft und spirituelles Festival „Die weiße Eule“, NABU-AG, Netzwerk Urwald
  • Sa, 27. September, 10–17 Uhr: Leder-Workshop Andreas Jonny Hemmerling

... Zur Broschüre des Scheunenprogramms 2014

Herbstfest und KinderUrwaldfest

Am Sonntag dem 21.09.2014 von 11 bis 17 Uhr veranstaltet die Naturschutzjugend (NAJU) Saar ihr traditionelles KinderUrwaldfest im „Urwald vor den Toren der Stadt“.

Ein buntes Programm inmitten dieser waldreichen Kulisse hat sich die NAJU auch dieses Jahr wieder ausgedacht. Im Innenhof der Scheune Neuhaus, dem Zentrum für Waldkultur, können die Kinder mit der Eselkutsche fahren. Gebastelt, gefilzt und gewerkelt wird in und vor der Scheune.

Guido Geisen entführt die Kinder mit lebendigen Fabeln aus allen Herrenländer in den bunten Herbstwald und präsentiert Geschichten zum Schmunzeln, Nachdenken und Staunen.

Am großen Lagerfeuer können die Kinder sich zum Abschluss noch Stockbrot backen.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Die Waldwirtschaft, ausgerichtet vom Förderverein der Förderschule für Soziale Entwicklung, Püttlingen-Ritterstraße, bietet Kaffee und Kuchen, Rostwürste und passend zum Herbstanfang eine leckere Kürbissuppe.

Interessierte Kinder haben die Möglichkeit vor Ort einen Flohmarktstand anzubieten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Jugendreferentin Nina Lambert 06881-9361917.

Also machen Sie sich auf in unseren Urwald vor den Toren der Stadt zwischen Riegelsberg und Fischbach.

Weitere Infos finden Sie auch unter www.NAJU-Saar.de.

Kontakt:

 

 

Neuer Urwaldförster

Urwaldförster Martin Müller
Urwaldförster Martin Müller

Mit dem Forstingenieur Martin Müller gibt es seit Anfang August wieder einen SaarForst-Revierleiter im „Urwald vor den Toren der Stadt“.

Nachdem die Stelle fast ein ganzes Jahr nicht besetzt war, konnte jetzt ein neuer qualifizierter Mitarbeiter für diese Aufgaben gefunden und eingestellt werden. Der „Urwaldförster“ hat insbesondere die Aufgabe, das Projekt „Urwald vor den Toren der Stadt“ zu betreuen und weiter zu entwickeln. Gemeinsam mit Organisationen wie dem Naturschutzbund Saarland (NABU) und weiteren Institutionen organisiert der SaarForst jährliche wildnispädagogische Programme und Projekte für Schulklassen und andere Gruppen, bietet Führungen für alle Altersklassen (u.a. auch Seniorenwanderungen) an und kümmert sich gemeinsam mit dem zuständigen Mitarbeiter der Naturwacht Saar um das Schutzgebiet.

Herr Müller hat in Freiburg Forstwissenschaften mit einem Schwerpunkt in Naturschutz und Landschaftspflege studiert und anschließend um ein Masterstudium in Wildtierökologie und Wildtiermanagement in Wien ergänzt. Nach seinem Vorbereitungsdienst bei den Landesforsten Rheinland-Pfalz und ersten beruflichen Stationen bei der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt hat er das Auswahlverfahren für sich entscheiden können und freut sich auf seine neue Aufgabe im „Urwald vor den Toren der Stadt“.

  • Herr Müller hat seinen Dienstsitz im ehemaligen Forsthaus Wolfsgarten und ist über die Telefonnummer 0175/2200-806 oder per E-Mail über m.mueller@sfl.saarland.de erreichbar.

Der Friedwald im Urwald vor den Toren der Stadt

Friedwald im Urwald

Seit 2005 ist ein Teil des Urwalds vor den Toren von Saarbrücken Heimat des FriedWalds. Der FriedWald Saarbrücken ist in vielerlei Hinsicht eine echte Besonderheit. Er war der erste seiner Art in der Bundesrepublik. Nie zuvor war ein FriedWald in ein Naturschutzgebiet integriert worden. Die Verknüpfung von FriedWald und Urwald ist ideal: Der Wald und die Ruhestätte Verstorbener sind durch das Urwald-Konzept für alle Ewigkeit geschützt. Rund 60 Hektar werden für die Bestattung in der Natur genutzt.

... Termine und Kontakte finden Sie unter Friedwald