NABU Saarland

Der NABU Saarland (Naturschutzbund Deutschland, Landesverband Saarland e. V) wurde 1955 als Landesverband des 1899 in Stuttgart aus der Wiege gehobenen „Bundes für Vogelschutz“ gegründet. Mit über 18.000 Mitgliedern ist der NABU Saarland sowohl der mit Abstand mitgliederstärkste Umweltverband des Saarlandes als auch derjenige Landesverband des NABU, der mit rund 1,8 Prozent der Bevölkerung die mit Abstand größten Bevölkerungsanteile für seine Arbeit gewinnen konnte.

Vorsitzender des NABU Saarland ist seit 1999 der Diplom-Biogeograph Ulrich Heintz. Hauptamtlich ist er beim Zweckverband LIK Nord beschäftigt und befasst sich mit Gewässerrenaturierungen, der EG-Wasserrahmenrichtlinie und Umweltbildung. In der 2001 bezogenen Landesgeschäftsstelle des NABU in Lebach-Niedersaubach arbeiten derzeit zehn Personen, in der Außenstelle Forsthaus Wolfsgarten weitere zwei. Die Bilanzsumme lag im Jahr 2012 bei 562.000 € bei steigender Tendenz.

Im Rahmen der 1996 begonnenen bundesweiten NABU-Kampagne „Lebendiger Wald“ initiierte der NABU Saarland das Projekt „Urwald vor den Toren der Stadt“. Bereits 1997 wurde zwischen dem damaligen Umweltminister Willy Leonhard und dem damaligen NABU-Landesvorsitzenden Stefan Mörsdorf eine Erklärung zur Unterschutzstellung von 375 Hektar im Bereich des Steinbachtales als eine erste Stufe des späteren Urwald-Schutzgebietes unterzeichnet. 2002 wurde die zweite Tranche mit nun insgesamt 1.011 Hektar unter Schutz gestellt.

Zahlreiche Arbeitsgruppen auf Landesebene sowie Gruppen vor Ort und die Naturschutzjugend bilden eine stabile ehrenamtliche Basis der NABU-Arbeit. Mit direkten Berührungspunkten zum Thema Wald und zum „Urwald vor den Toren der Stadt“ arbeiten landesweite Arbeitsgruppen in den Artengruppen oder Bereichen Amphibien- und Reptilienschutz, Vogelberingung, Biber, Eulen, Jagd, Wanderfalken sowie Energie und Klimaschutz, des Weiteren Experten/-innen zu den Themenfeldern Moose und Flechten, Fledermäuse, Schmetterlinge, Libellen, Umweltrecht, Verkehr und Vogelschutz. Der NABU Saarbrücken hat gemeinsam mit dem SaarForst Landesbetrieb und der Stadt Saarbrücken ein Gewässerrenaturierungsprojekt im Bereich des Urwaldes initiiert. Die Naturschutzjugend (NAJU) ist seit vielen Jahren mit Veranstaltungen wie Kinderurwaldfest, Kinderfreizeiten, Renaturierungsarbeiten im Netzbachtal, Wildlife-Aktivitäten inkl. der Einbindung anderer Jugendorganisationen wie Angelvereinsjugend, Pfadfinderjugend und den Jugendorganisationen der Parteien im Urwald aktiv.

Vertreter des NABU in der Urwald-Koordinationsgruppe sind derzeit Helmut Harth (NABU-Naturschutzreferent und hauptamtlicher Leiter des BBV-Projektes „Wertvoller Wald – Alt- und Totholzbiozönosen“) und Nina Lambert (hauptamtliche Jugendreferentin der NAJU). Innerhalb der Landesgeschäftsstelle ist Wendelin Schmitt als Geschäftsstellenleiter unter anderem zuständig für die Finanzabwicklung.

... NABU Saarland im Internet